Vorsicht bei Schadensteuerung der Versicherer!

Ein gnaz normaler Autounfall - und was daraus werden kann...

Eigentlich doch eine harmlose Sache; nichts als Blechschaden und bei der Schuldfrage gab es auch nichts zu deuten. Die Unfallparteien tauschten Namen, Anschriften und Versicherungen aus und die Geschädigte Franziska S. fuhr erst einmal beruhigt nach Hause. Die linke Seite ihres Audi A3 sah

Weiterlesen ...

HUK-Coburg greift Rechte des Geschädigten mit Erstanschreiben an

Die HUK-Coburg hält nach wie vor an ihrer Zelsetzung fest, in sogenannten Erstanschreiben nach einem Verkehrsunfall Geschädigte, die Anspruche gegen die HUK-Coburg haben, massiv zu verunsicern.

Weiterhin wird suggeriert, dass die Möglichkeit besteht, über die HUK-Coburg unabhängige qualifizierte Schadengutachten zu einem Flatratepreis von 280 € erstellen zu lassen.

Weiterlesen ...

HUK Coburg in Pilotregionen mit neuer Strategie

Seit einigen Wochen versucht die HUK-Coburg Geschädigte sehr früh nach einem Verkehrsunfall zu erreichen, um ihnen "Hinweise" für das Verhalten nach dem Verkehrsunfall zu geben.

Weiterlesen ...

Beilackierungsdiskussion nicht beendet

Beilackierungsdiskussion nicht beendet

Mit großem Bedauern hat der BVSK zur Kenntnis genommen, das die Gespräche in einem Arbeitskreis des AZT im Hinblick auf eine Neuformulierung des Merkblattes Beilackierung des AZT gescheitert sind. Das AZT selbst hat sich den eindeutigen Einschätzungen der Fachverbände, die heute die Beilackierung als Regelfall in der Unfallschadeninstandsetzung ansehen, nicht angeschlossen.

Weiterlesen ...

Arbeitskreis Beilackierung gescheitert - keine neue Empfehlung des AZT

Arbeitskreis Beilackierung gescheitert –

keine neue Empfehlung des AZT

Mit Bedauern hat der BVSK das Scheitern der Gespräche im Arbeitskreis Beilackierung der Deutschen Kommission für Karosserie und Lack zur Kenntnis genommen.

Der Arbeitskreis hatte sich vor etwa einem Jahr gegründet, um zu prüfen, inwieweit ein Merkblatt des AZT aus dem Jahr 2008 aufgrund neuerer Veröffentlichungen anderer Organisationen zu überarbeiten ist. Nach Feststellungen des BVSK, aber auch des Lackierhandwerks ist die Beilackierung heute der Regelfall in der Unfallschadeninstandsetzung und nicht mehr – wie noch 2008 formuliert – ein Ausnahmetatbestand.

Weiterlesen ...